Masken (c) pixabay.de

Masken in den Restabfall

Presseinformation der Abfallwirtschaft Lahn-Dill

Masken bitte nur in die Restabfalltonne

Täglich nutzen wir FFP2-Masken und OP-Masken zum eigenen Schutz und zum Schutz anderer. Daran werden auch die Impfungen vorerst nichts ändern. Da es sich grundsätzlich um ein Einwegprodukt handelt, stellt sich eine Frage besonders häufig: Wie entsorgt man die Masken richtig? Wie Einweg-Handschuhe gehören auch Einweg-Masken nach dem Gebrauch in den Restabfall. Spätestens wenn die Maske durchfeuchtet ist, sollte sie gewechselt werden.

Auf keinen Fall gehören solche Mund-Nasenbedeckungen in die Bio- oder Papiertonne, da sie mit einem synthetischen Vlies durchzogen sind. Auch in der Gelben Tonne, die ausschließlich für Verpackungen gedacht ist, haben die Masken nichts verloren. Das hat nicht nur stoffliche, sondern auch hygienische Gründe. Denn selbst wenn man keine Corona-Infektion hat, nimmt die Maske Keime auf. FFP2-Masken und OP-Masken sind somit nichts fürs Recycling. Mit dem Restabfall werden sie zu Brennstoff, der anschließend in einem Kraftwerk eingesetzt wird.

Mehr Informationen zur Abfallentsorgung im Lahn-Dill-Kreis gibt es unter www.awld.de

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.